Heldenstadt.de – Das Leipzig Blog! | Stadtleben, Netzwelt, Popkultur.

Hier kommen 25 Tracks gegen den Winterblues: Eure “Sound of Leipzig”-Spotify-Playlist für Februar ist da!

Es wird heiß – mitten im Winter:
Leipzigs zur Zeit angesagteste Acts treffen auf Bands und Künstler aus aller Welt, die dieser Tage die Stadt besuchen – bei “The Sound Of Leipzig”, der von Heldenstadt.de für Euch kompilierten Spotify-Playlist. Klickt hier für die Februar-Ausgabe, denn die hat’s in sich!

soundof3

Elektro, Pop, Rap, Rock: episch bunt sind diesmal die Leipziger Beiträge – freut euch auf Trettmann, Baru, Naima Husseini, Apollo Static, 2gegen3, Janda, Aglie 827 & Älmächtig, cvbox und The Micronaut. Mindestens genauso abwechslungsreich sind die Stars und Newcomer, die im Februar in Leipzig gastieren und damit den “Sound Of Leipzig” in diesen Wochen prägen: Clueso, Wolf People, Maria Taylor, 3Plusss, Lambchop, Emiliana Torrini, Die Sterne, Der Ringer, Royal Republic, The Notwist und noch einige mehr.

„The Sound Of Leipzig“ im Februar 2017:
25 heiße Tracks für die kalten Winterwochen. Hier klicken, Play drücken, genießen!

Filmpremiere & Konzert in Leipzig: Bright Blue Gorilla präsentieren ihre neue Komödie!


Mr. Rudolpho’s Jubilee TRAILER – starring Emmy winner, Christiane Paul (Youtube)

Detailverliebtes Indie-Kino mit Weltklasse-Besetzung gibt’s am Freitag (3.2.) im LURU-Kino auf dem Spinnereigelände in Plagwitz: “Mr. Rudolpho’s Jubilee” ist eine surreale Romcom, in der u.a. Emmy-Preisträgerin Christiane Paul mitspielt.

Produziert, geschrieben, gedreht, geschnitten und mit Musik versehen wurde der Film von Bright Blue Gorilla, einem Künstlerehepaar aus L.A. Die beiden sind bei der Leipzig-Premiere ihres Streifens natürlich anwesend, stellen sich den Fragen des Publikums und spielen obendrauf auch noch ein kleines Konzert mit eigenen Folksongs.

Schlacht ums Westwerk, nächste Runde. Kritik an Studie über Erstligisten. Ausgesorgt in der Stadtverwaltung.

“Das niederländische Königspaar zu Besuch in Leipzig” (Stadtverwaltung).
Promi-Spotter aufgepasst: Hier kommt der Fahrplan des Aufenthalts von König Willem-Alexander und Königin Máxima im schönen Leipzig. Irgendwie scheint kein Winke-Winke-Auftritt für das gemeine Volk vorgesehen zu sein, oder haben wir da was übersehen?

“Schlachtenlärm ums Westwerk” (Jens Kassner).
Jetzt geht’s los im Plagwitzer Westwerk. Bewahrung kreativen Spielraums oder Aufwertung immer attraktiver werdender Immobilien und Standorte, bis endlich Kasse gemacht werden kann? Jens meint: “So nett es ist, Räumlichkeiten eine Zeit lang zu ausgesprochen günstigen Konditionen zu bekommen, so kann daraus kein einklagbares Gewohnheitsrecht abgeleitet werden. (…) Wer Gentrifizierung anprangert, gehört mit 90-prozentiger Sicherheit zu deren Schrittmachern.”

“Gekaufte Wissenschaft” (Zwangsbeglückt).
Das mit scharfer Feder verfasste RBL-Watchblog Zwangsbeglückt findet “die Häufung, in der die HHL als Fürsprecherin von RB Leipzig in die Öffentlichkeit auftritt, (…) auffällig”. Eine kürzlich veröffentlichte, nach Hochschulangaben unabhängige Studie zum öffentlichen Wert und Nutzen des Vereins sei nicht nur “wissenschaftlich höchst fragwürdig, sondern auch forschungsethisch problematisch”.

“Er ist wieder da: Ex-Spitzenbeamter” (LVZ-Online).
Um diesen Artikel lesen zu können, müsst Ihr Euch einloggen. Empfehlen wir aber ausnahmsweise, weil er sich wirklich lohnt. Auch – oder gerade weil – der Inhalt Euch gehörig den Tag versauen, oder zumindest fest in die Tischkante krallen lassen wird. [UPDATE 9:48 Uhr: seit heute Morgen ist der Artikel frei verfügbar.]

“Ist Leipzig das neue Berlin?” (taz).
Freiräume, preiswert mieten, das übliche Blabla.

Neu in unserer Liste mit Leipziger Blogs:
Das Gohliser Kiezgeflüster und der Becherwürfel. Und letzterer rechnet gleich mal mit der deutschen Bloggerlandschaft ab: “Geht es wirklich nur um Fashion, Reisen und Schminktipps?”

Die Eisenbahnstraße, der Medien neue “geile Meile”. Unruhe im Westwerk. Und ne ordentliche Portion HipHop.

Was los Leipzig, ahnma!
Heute beginnt und endet hier alles mit aktuellem HipHop made in Leipzig. Den Anfang macht Älmächtig (via):


Älmächtig – Ego (prod. h esslich) (Youtube)

“Trouble im Westwerk” (FrohFroh).
“Verwalter des Leipziger Westwerks: Werden den Charakter nicht zerstören” (LVZ-Online).
“Westwerk-Verwalter: Sublab-Kündigung war kein Rauswurf”(LVZ-Online).
“Das sublab – ein Hackerspace in Leipzig” (Sublab.org).
“Aufruf ‘Westen wehrt sich'” (westenwertsich.noblogs.org).
Gentrifizierung, ganz konkret und aktuell: im Westwerk in Plagwitz rumort es. Bewahrung kreativen Spielraums oder Aufwertung immer attraktiver werdender Immobilien und Standorte, oder wie oder was? Wir haben für Euch ein paar Links zum Thema aus den letzten Tagen zusammengetragen.

“Ferner Osten” (Süddeutsche.de).
Erst ProSieben, jetzt die Süddeutsche: das Traditionsblatt springt auf das neue Leipzig-Thema auf, schreibt ausführlich (ach was, episch lang!) über die Eisenbahnstraße als “Topadresse” und lässt den neuerdings in der Eisi-Hood lebenden André Herrmann mehrfach zu Wort kommen. Freu Dich nicht zu früh, williger, klickbereiter Leser: das ganze Stück gibt’s nur gegen Geld.

“Was hat Legida ruiniert?” (jetzt.de).
Das Phänomen Legida, erlebt und beschrieben aus ungewohnter Perspektive: von innen. Unaufgeregter, lesenswerter Text über den inzwischen dahinsiechenden Leipziger Pegida-Ableger.

“In einem kontrafaktischen Raum” (taz.de).
Von Abendland bis Zionisten: ein Leipziger Politologe Robert Feustel erklärt und enttarnt in der taz den Sprech der “besorgten Bürger” – immerhin um die 150 Begriffe.

“Ich mach die Augen zu. Nicht.” (Babykram & Kinderkacke).
Blogtipp: ein persönlicher Text zwischen Weltgeschehen und Gutenachtliedern. Keep on, keepin’ on!

“Vom Tod der Dörfer” (taz.de).
Zwei Absolventen der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst fuhren in den letzten acht Jahren den ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen ab und fotografierten sogenannte “Wüstungen” – beim Bau der Mauer hat die DDR ganze Dörfer platt gemacht und die Bewohner umgesiedelt. Was heute davon übrig ist, davon erzählen ein Bildband und eine Ausstellung in Berlin.

“Jetzt wird abgestimmt: Skillz Award ’16” (rapcircus.de).
Leipzigs Hip-Hop-Äquivalent zum BRAVO-Otto, der “Skillz Award”, geht in die nächste Runde. Zwei einschlägige Portale fragen die Fans: welche Rapper, DJs und MCs waren 2016 herausragend? Die Abstimmung läuft bis Mitte Februar, am 18. März gibts dann die große Preisverleihungsgala im UT Connewitz.

Womit wir beim eingangs versprochenen HipHop-Finale wären – das übernimmt ein Urgeistein der hiesigen Szene, Morlockk Dilemma.


Brenk Sinatra & Morlockk Dilemma – Cognac (Youtube)

Die Heldenstadt.de-Weihnachtsfeier (im Podcast): Eggnog für die Ohren!

War das ein wildes Jahr? Das war ein wildes Jahr!
In der neuen Ausgabe des Heldenstadt.dePodcasts blicken wir in aller Ruhe auf 2016 zurück, schreiben Dankeskarten an die Leipziger, die uns in den letzten Monaten besonders ans Herz gewachsen sind und schauen schon mal auf die (eher rar gesäten) popkulturellen Höhepunkte der kommenden Wochen. Also: macht Euch einen Glühwein, drückt auf Play und genießt den Eggnog unter den Heldenstadt.de-Podcasts!


[Bitte beachtet: Dieser Podcast wurde VOR dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche aufgezeichnet.]