“Als wir träumten” ab sofort im Kino. Uni-Riese Backstage. Ironblogger zurück auf Start.

“LEGIDA läuft wieder – Zeit für eine Bestandsaufnahme”, Störungsmelder/Die Zeit.
In einem kurzen Recap der bisherigen Legida- und #NoLegida-Demonstrationsabende fragt sich Daniel Lima, “(…) warum seit Beginn der LEGIDA-Aufzüge die zahlreichen Verstöße gegen das Versammlungsgesetz, Körperverletzungen und Beleidigungen durch LEGIDA-Anhänger nicht umgehend durch die Polizei geahndet wurden.”

“Bericht von der Informationsveranstaltung zur Erstaufnahmeeinrichtung Dölitz im Werk 2 “, Connewitz-Leipzig. “Refugees welcome in Leipzig-Süd!?!”, Jule Nagel.
Die Informationsveranstaltung der Landesdirektion zur in Dölitz geplanten Erstaufnahmeeinrichtung ging erstaunlich zivilisiert über die Bühne.

“Als wir träumten”, Pandora Film.
Andreas Dresens mit viel Lorbeeren überhäufte Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Clemens Meyer ist in den Kinos gestartet. Die Geschichte von Rico, Mark, Paul und Daniel im Leipzig der Nachwendejahre jetzt also auch in bewegten Bildern, Passage Kinos und Cinestar.
[Reklame: Das Buch und die Musik zum Film “Als wir träumten” bei Amazon!]

“Das Geheimnis des Uni-Riesen in Leipzig”, MDR.
“Axel Bultlhaupt begibt sich auf Entdeckungsreise durch die 34 Stockwerke des Uni-Riesen.” Und auch wenn die Sendung überwiegend in der Vergangenheit schwelgt, ist sie nicht nur für die Oma geeignet. Direktlink in die Mediathek.

“‘Ratgeberbücher sind Dummenverhetzung'”, Kreuzer.
Juliane Streich hat mit Heinz Strunk verabredet, direkt nach dessen Auftritt in Leipzig. Strunk: “(…) der Satz ‘Die Reichen haben Eis im Sommer, die Armen haben Eis im Winter’ ist unfassbar gut. Der drückt so viel aus und ist einfach wahr. Da gibts keine Einteilungen wie Hartz IV, Mittelschicht oder Prekariat. Sondern nur die Armen und die Reichen, ganz einfach.”

Aus den Blogs.

“High five”, Rotebrauseblogger.
Fünf Jahre Rotebrauseblogger! Wir gratulieren und freuen uns, dass sich hier so kompetent und unprätentiös um das Thema Fussball und RB Leipzig im Besonderen gekümmert wird. Aber, Zitat: “Auch mit steigenden Zugriffszahlen stellt sich weiterhin die Frage nach der Monetarisierung dieses Blogs und damit auch die Frage nach der Zukunft der Dinge, die hier passieren.” Support your local Bloggers!

“Iron Blogger Leipzig – Alles auf Anfang”, Deck 4 HQ.
Nachdem der erste Versuch, die Idee des Ironbloggens in Leipzig einzuführen, nach kurzer Zeit gescheitert ist, hat sich nun Daniel von Deck 4 HQ der Sache angenommen. Kurzum: Ab März geht es wieder los. Wer nicht bloggt, verbiert!

flattr this!

Ermüdender Protest. Wochenzeitungs-Dummy kommt. Malky in der “Tagesschau”.

“‘Bier geil” statt ‘Sieg heil'”, Mephisto 97.6.
Freilich, die Art des Protests der “Partei” hat was von Schülerzeitung und Pennälerwitzen. Schmunzeln müssen wir aber trotzdem (oder womöglich deswegen?), wenn “Legida – Das Original” (“Leipziger Ethanolfreunde gegen die Illegalisierung des Alkohols”) sein “Tresenpapier” verliest und “gleiches Trinkrecht für alle” fordert.

“Legida? Verschwende deine Lebenszeit!”, Kreuzer Online.
Ermüdend, anstrengend, zeitintensiv, nervig, aber dann irgendwie doch wichtig: Tobias Prüwer beschreibt den Legida/Nolegida-Demomontag dieser Woche als “Business as usual” und sinniert über die wachsende Unlust, Montag für Montag gegen Legida auf die Straße zu gehen.

“Leipziger Zeitung startet am 20. März”, Leipziger Zeitung.
In knapp vier Wochen soll die Nullnummer der “Leipziger Zeitung” erscheinen. Unterzeile: “Die Wochenzeitung in Leipzig – lokal, fair, transparent”. Derzeit, so informieren die Macher, arbeiteten 18 Mitarbeiter am Prototypen für das neue Blatt. Auf vier “Leserkonferenzen” soll das Ergebnis (32 Seiten, Auflage 10.000 Stück) dann mit der interessierten Öffentlichkeit diskutiert werden (Quelle: Pressemitteilung per eMail).

Leipziger RIng 2015 / 1850. Bild verwendet mit freundlicher Genehmigung des Urhebers.

“Der 3,5 km lange Leipziger Ring im längsten zusammenhängenden Architektur Panorama der Welt”, leipzigerring.de.
Für sein Projekt “Panorama Streetline” fotografiert der Leipziger Künstler Jörg Dietrich seit Jahren Straßenzüge auf der ganzen Welt. Jetzt hat er Panoramabilder vom kompletten Leipziger Ring gemacht und einer historischen Lithographie des Rings von ca. 1850 gegenübergestellt. Ab 13. März zu bestaunen in einer kostenlosen Ausstellung in der Stadtbibliothek, einem neuen Buch sowie (in Auszügen) auf der Website zum Projekt (Abbildung mit freundlicher Genehmigung).

“PUZZLE: Oliver Polak auf Lesetour, Malky auf Deutschlandtournee”, tagesschau.de.
Der derzeit erfolgreichste Pop-Export der Stadt Leipzikkk (O-Ton der Ansagerin) in der “Tagesschau”. Oooookay, ganz genau im “interkulturellen Ressort” des ARD-Infosenders tagesschau24. Aber hey, immerhin!!

“Systemversagen?”, Mephisto 97.6.
“Versagen mit System – Geschichte und Wirken des Verfassungsschutzes” heißt die crowdgefundete, 20 Tafeln umfassende Ausstellung über die Arbeit und die Skandale des deutschen Inlandsgeheimdienstes dokumentiert. Zu sehen seit Montag und noch bis 13. März im Hörsaalgebäude der Uni.

“Hallo, ihr Selbermacher und Kreativlinge.”, Makerspace Leipzig.
Von Holz bis Fotografie: eine große Werkstatt mit all den Maschinen und Geräten, die man einfach nicht zu Hause hat und in der jeder mitwerkeln kann, der mag – das ist die Vision vom “Makerspace Leipzig”.

“Georg Bigalke ”Black Series 014“ (Authentic Pew)”, FrohFroh.de.
Techno made in Connwitz! “Techno in seiner rohen, trockenen und bedrohlichen Form” erwartet Euch auf der neuen Remix-EP von Georg Bigalke.

flattr this!

Musik aus Leipzig: Baru.

Baru – Salt In Hot Summer (Youtube)

Das Indie-Rock-Trio Baru stammt aus Königswalde, ist 2014 in Leipzig angekommen und hat hier fleißig an musikalischem Nachschub zum bundesweit beachteten Debütalbum “Sailors Of The City” gearbeitet. Dieser Tage sind die drei Herren auf Clubtour durch Deutschland, am Samstag (28.2.) spielen sie im Täubchenthal und bis dahin verschenken sie besagten Nachschub als mp3 – die am Freitag erschienene neue Single “Salt In Hot Summer”. Das (natürlich in Leipzig gedrehte) Video zum Song ist überraschend, verstörend, sehenswert. Jetzt drückt schon auf Play!

Lust auf noch mehr “Musik aus Leipzig”?
Hier geht’s zur Youtube-Playlist mit den Clips aus der heldenstadt-Reihe!

flattr this!