Der neue Podcast ist da! Weihnachtsmarkt, Zwangstickets und Nilpferde.


Weihnachtsmarkt, Zwangstickets und Nilpferde: der Heldenstadt.de-Podcast ist zurück!
Mit all den Leipzig-Themen, die uns unter den Nägeln brennen – vom neuen Madsack-Newsdesk in Hannover über die Finanzierungsmöglichkeiten für Bus & Straba bis hin zum Herpes-Risiko in der Glühweinsaison.
Hier geht’s zum kompletten Artikel.

flattr this!

Das Sterben der echten Bäckereien. Ein Name fürs Bibliotheken-Nilpferd. Ärger um Karli-Baustelle.

Starten wir in die neue Woche doch einfach mal mit einem siebenminütigen Imagefilm über den traditionsreichen Alfred-Kunze-Sportpark:

Alfred Kunze Sportpark (Youtube)

“Der Nahverkehr in der Region Leipzig in der Finanz-Klemme: Ohne weitere Fahrpreissteigerungen wird es nicht gehen”, L-IZ.
Regelmäßig regen wir uns im Sommer über die Preissteigerungen des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes und/oder der Leipziger Verkehrsbetriebe auf. Bei einer vom MDV organisierten Podiumsdiskussion in der Alten Handelsbörse am Donnerstag machten ÖPNV-Experten klar: das wird auch immer so weiter gehen, wenn sich am grundlegenden Finanzierungsmodell für Nahverkehr nix ändert. Schade, dass ein denkbarer alternativer Weg vorschnell als “Zwangsticket” stigmatisiert und damit für eine ernsthafte Diskussion quasi verbrannt wurde.

“Zwist um den Fußweg”, Mephisto 97.6.
“Zur Diskussion über die KARLI”, Leipzig.de.
Leipzig, Deine Dauerbaustellen! Unruhe bei den Wirten und Händlern entlang der Karli: die aktuellen Baumaßnahmen belasten die Geschäfte entlang der Südmagistrale wohl stärker als eingangs vermutet. Die Bauherren (Stadt, LVB, Wasserwerke) ziehen sich diesen Kritik-Schuh aber nicht an.

“Bäckereisterben: ‘Die Qualität geht verloren'”, Mephisto 97.6.
Leipzig, Deine Aufbackbrötchendealer! Wer mal erleben will, wie groß die Sehnsucht nach “echten” Bäckern ist, muss sich nur mal beim dienst- und freitäglichen Wochenmarkt in der Innenstadt die Schlangen an den Ständen der Bäckereien aus dem Umland anschauen. Eine Viertelstunde anstehen für ein paar Brötchen, die nicht aus dem Aufbackofen kommen? Keine Seltenheit.

“Eine Nacht bei Bäcker Glowka”, DunkelDreckigReudnitz.
Bleiben wir gleich beim Thema: im Leipziger Osten gibt’s noch eine der immer seltener werdenden Nicht-Ketten-Bäckereien. Wo man morgens vor sechs schon mal so angeregt ins Plaudern gerät, dass der Chef den Süßkram im Ofen vergisst und so aus “Berlinern” “Brandenburger” werden.

“‘Wir funktionieren nur als Folie'”, taz.
Die taz hat den Rotebrauseblogger interviewt. Matthias Kießling erläutert, warum er Fan von RB Leipzig ist und warum – allen Anfechtungen aus anderen Fanlagern zum Trotz – sein Club auch nicht anders ist als andere Fußballvereine.

“remix // I AM A FOREST”, Analogsoul.
Musiker und Studiofrickler, hier kommt was Feines für Euch: die Band A Forest stellt die Einzelspuren aller Stücke ihres aktuellen Albums “Grace” (sehr hörenswert, übrigens) kostenlos zur Verfügung – und hofft auf viele Remixe, Experimente, Kreationen ihrer Fans. Also ran an Soundfiles!

“Entfremdete Arbeit reloaded”, Die Zeit.
Die Schriftstellerin Heike Geißler hat drei Monate bei Amazon gejobbt und ihre Erlebnisse im Versandlager jetzt in einem Buch niedergeschrieben.

“Unterm Dach”, LVZ.
Glückwunsch an Manuel von der LVZ: das Wohnblog “Unterm Dach” konnte unlängst zum 100. Mal einen Blick in eine Leipziger Wohnung werfen und mit Fotos dokumentieren. Auf die nächsten 100!

“Tödliche Keime in Leipzig, Stadt : die Verbreitung von MRE (Multiresistente Erreger)”, correctiv.org.
Hier was eher Ungemütliches: Eine Karte, die zeigt, wie häufig deutsche Krankenhäuser mit gefährlichen multiresistenten Keimen zu kämpfen haben. Ein eher zweifelhafter bundesweiter Platz 2 für Leipzig.

“Madsack feiert Zentralisierung des Journalismus”, Madsack2018.
Mit viel Tamtam und hochrangigen Gästen aus Politik und Gesellschaft wurde in der letzten Woche der neue Madsack-Newsroom in Hannover gefeiert (siehe auch heldenstadt.de vom 20.11.). Hier ein kritischer Blick auf das neue Vorzeigeprojekt der Verlagsgruppe. Erinnert alles stark an die Links zu den Aufbackbrötchenketten etwas weiter oben, oder?

“Sorgen ernst nehmen, Rassismus anzeigen”, Mephisto 97.6.
Wiederitzsch. Flüchtlinge. Ich bin ja nicht rechts, aber. Man wird ja wohl noch sagen dürfen. Der Journalist Bastian Wierzioch beschäftigt sich seit Jahren mit dem Phänomen “besorgte Bürger”.

“Das Bibliotheksnilpferd braucht einen Namen”, Leipzig.de.
Nili? Pferdi? Buchi? Leseratti? Mirko? Viech? Kommt schon, Ihr könnt das viel besser als wir: noch bis Ende November können Namensvorschläge für das Bibliotheksnilpferd, das Maskottchen der Leipziger Bibliotheken, eingereicht werden. Hier noch die drei Dinge, die dem heldenstadt-Team beim Anblick des noch namenlosen Kerlchens in den Sinn kamen: Second Life. Miese Drogen. Die Neunziger.

In diesem Sinne: schönen Montag!

flattr this!

Baulärm auf der Karli. Hannover schreibt für Leipzig. Und Bier aus dem Leipziger Osten!

Ein Novembertag @ Neuseenland Leipzig Markkleeberger See ~ 11/2014 (Youtube, via Sammelsurium)

“Madsack Mediengruppe eröffnet neuen RND-Newsroom”, Neue Presse.
“‘Bekenntnis zu gutem Journalismus': Madsack eröffnet neuen Newsroom”, Meedia.
Stößchen! Mit einem feierlichen Empfang hat das Medienunternehmen Madsack seinen neuen Newsroom in Hannover eingeweiht. Wer mal sehen will, wo künftig große Teile des LVZ-Contents (und der für über 40 weitere Tageszeitungen in ganz Deutschland) entstehen, dem sei diese Fotostrecke hier anempfohlen.

“Leipzig & Lärm”, Alabastermädchen.
Mia ist genervt, und zwar richtig. Von Lärm, Schranz, Baustellen, Nancys und Enricos. Wer glaubt, an der Karli in Höhe des Südplatzes zu wohnen, sei eine feine Sache, der wird bei der Lektüre dieses Textes eines Besseren belehrt.

“Bernini, Leipzig”, Art, das Kunstmagazin.
Ein Leckerbissen für Kunstfreunde: die 1913 zufällig in Leipzig gefundenen Zeichnungen des Erfinders des römischen Barocks, Giovan Lorenzo Bernini, werden nun endlich ausgestellt – bis 1. Februar im Museum der bildenden Künste.

“Ich bin der Judy”, FAZ.
… und gleich noch ein Link für Kunstkenner: die FAZ porträtiert den Leipziger Galeristen Gerd Harry “Judy” Lybke, der in der “internationalen Kunstgemeinde” (Zitat FAZ) bekannt ist wie ein bunter Hund.

“Braustrom – Craftbeer aus der Hood”, Dunkel Dreckig Reudnitz.
Ein Bier aus dem Leipziger Osten, das nicht Sterni ist? Logisch, dass Martin von DunkelDreckigReudnitz das mal testen musste. Zum Leidwesen seiner Geldbörse schmeckt es auch noch ausgezeichnet.

“60€ für Schwarzfahren? Hackt es?”, Mainborder.
Ein paar Beispiele aus dem Tarifdschungel der Leipziger Verkehrsbetriebe, die das Nicht-Schwarzfahren bisweilen ganz schön schwer machen.

“Test zeigt: Zehn-Minuten-Takt am Samstag bringt mehr Fahrgäste”, LVZ.
Bleiben wir noch kurz bei den LVB: das Unternehmen liefert sich selbst mit seinem Langzeittest auf den Linien 3, 4 und 12 ein paar gute Argumente dafür, den 10-Minuten-Takt für Straßenbahnen auch am Wochenende dauerhaft einzuführen. Ob der aber tatsächlich kommt, ist fraglich.

“Trickfilm ade?”, Schwarwel.
Der gute, alte handgezeichnete Trickfilm wird durch die computergefertigten Animationsfilme verdrängt. Zeichner Schwarwel bedauert das und erklärt, warum.

“Mit diesem offenen Modus”, Frizz.
Volly Tanner interviewt Nhi Le, den neuen Stern am Leipziger Poetry-Slam-Himmel. Außerdem ist die 19jährige Model, Veganerin und KMW-Studentin.

“Lesezeichen: Niklas Kraft”, Analogsoul.
Fabian vom Analogsoul-Blog ist voll des Lobes für Niklas Kraft, einem Hans Dampf in vielen musikalischen Gassen Leipzigs. Morgen Abend übrigens zusammen mit Arpen auf der Bühne des Horns Erben live zu erleben!

“Leipziger Köpfe: Singer-Songwriter TOMKLEIN.”, Vidanullvier.
Jule und Sophie haben Tom, dem Kopf hinter Musikprojekten wie Tomklein und Tomika, ein paar Fragen zu seiner Musik und zu seiner Stadt Leipzig gestellt. Seine Tipps für einen guten Abend in der Stadt: Essen im Divino auf der Karli und feiern im “Institut für Zukunft” an der alten Messe.

flattr this!