Heldenstadt.de – Das Leipzig Blog! | Stadtleben, Netzwelt, Popkultur.

Journalismus für Fanboys. Gala ohne Gäste. Debatte um Fahndungsbilder. Leipzigs beste Restaurants.

“BSG Motor Ostdeutschland” (Zwangsbeglueckt.de).
Dass sie in ihrer Berichterstattung zum Thema RB Leipzig nicht sonderlich objektiv sein soll, sondern eher fanboyhaft vorgeht, wurde der LVZ schon häufiger vorgeworfen. Dass die sonst so hanseatisch-sachliche ZEIT auf ihren Regionalseiten ganz ähnliche Töne anschlägt, war uns neu.

“Wenn ein ganzes Dorf Theater spielt” (MDR Sachsen).
Kommt auch nicht oft vor: ein kleines Nest nördlich von Leipzig sorgt für positive Kultur-Schlagzeilen. Der Musiktheaterverein Priester feiert seine 18. Saison und seinen 150. öffentlichen Auftritt. Chapeau!

“Eine Frage der Mischkultur” (taz).
Billardhalle statt Kunstraum? Dem Ausstellungsort “Westpol” im Westwerk in Plagwitz droht das Aus. Ein Mietinteressent “aus der Unterhaltungsbranche” interessiert sich für das Objekt. Ausgang der Geschichte? Ungewiss.

“Die besten Restaurants in Leipzig 2017” (Gastro L.E.).
Daniel hat die drei berühmtesten Restaurantführer durchstöbert (Guide Michelin, Gault & Millau, Varta) und listet auf, welche Leipziger Lokalitäten in den aktuellen Ausgaben der Gourmet-Bibeln mit Auszeichnungen vertreten sind. Gar nicht mal so wenige!

“No Satisfaction” (Basteiblog).
“Das Große Preischen” (LVZ).
“Stell dir vor, es gibt eine Gala – und keiner geht hin.” Nach der diesjährigen Ausgabe des “Großen Preises” herrscht allgemeine Ratlosigkeit: bei den Veranstaltern des traditionsreichen Bandwettbewerbes, bei der Presse, bei den letzten treuen Stammgästen. Trotz Musik auf hohem Niveau, liebevoll und detailversessen vorbereitetem Showkonzept und sympathischen Moderatoren interessierte sich kaum jemand für die Veranstaltung im Werk II. Bleibt die Frage aller Fragen: “Woran hat es gelegen?”

“‘Meine Mediennutzung ist funktionalistischer geworden'” (Krautreporter.de).
Der Leipziger Christian Schmidt arbeitet in einer Agentur für Ausstellungen. Für die Krautreporter hat er aufgeschrieben, welche Medien er regelmäßig nutzt. Leider ist der Artikel nicht komplett frei verfügbar, lesenswert ist aber Schmidts vor der Paywall lesbare Einschätzung der “Leipziger Zeitung”, deren Abonnent er mal war.

“Wegen Markierungsspray auf Blindenleitsystem: Anzeige gegen Behinderten” (LVZ).
Weil seine Anschreiben keine Wirkung zeigten, griff ein mehrfach behinderter Leipziger zu Markierungsspray, um auf das Freihalten des Blindenleitsystems in der Petersstraße aufmerksam zu machen. Jetzt soll der Mann 650 Euro Strafe zahlen.

“Leipzig, Petersstraße – 1956 und heute” (Wortblende).
Bleiben wir noch kurz auf der Petersstraße. Wer Lust auf eine kleine Zeitreise hat, schaut sich dieses Foto aus den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts an.

“Tschüss ZeitPunkt-Magazin!” (Nhi Le).
Das “ZeitPunkt”-Magazin ist für viele Leipziger eine Institution. Auch Nhi Le hat das kostenlose Stadtmagazin gern gelesen und hat auch gern dafür geschrieben. Jetzt stellt sie traurig fest: nach den jüngsten personellen Veränderungen (die bisherige Chefredakteurin ist anscheinend nicht mehr an Bord) ist das Heft nur noch ein Schatten seiner selbst.

“Leipziger Polizeisprecher: ‘Einige Vertreter der Online-Medien zeigen sich leider unbelehrbar'” (Flurfunk Dresden).
Derzeit läuft eine ganz spannende Diskussion über den richtigen Umgang mit Fahndungsbildern auf Onlineseiten und in sozialen Netzwerken. Die Hauptakteure: die Pressestellen der sächsischen Polizei, Datenschützer und zahlreiche regionale Medien in Sachsen.

Die ZEIT kommt jetzt ein bisschen aus Leipzig. Chinesische Studienträume versilbert. Das Taekwondo-Mädchen aus der Eisenbahnstrasse.


Shed Ballet – “Summer went by” (YouTube)
[Live auch kommenden Freitag, 2.12. beim “Grossen Preis von Leipzig” im Werk II.]

“Jürgen Kasek: Hier die Guten, dort die Bösen?” (Zeit).
“Jürgen Kasek und sein Kampf gegen Rechts” (MDR).
Eigentlich wollte Jürgen mal Schauspieler werden. Heute ist er Anwalt, Landesvorsitzender der sächsischen Grünen und “derjenige, der stets sofort vor Ort ist, wenn irgendwo dieser Freistaat wieder sein unschönes Gesicht gezeigt hat” – wie es die Zeit ausdrückt.

“Leere Versprechen, volle Bezahlung” (taz).
Junge Chinesen, die in Deutschland studieren möchten, nehmen oft die Hilfe von Agenturen in Anspruch. Und diese kassieren ausserordentlich gut dabei ab. Lisa Kutteruf hat für die taz recherchiert, wohin das ganze Geld wandert.

“ZEIT im Osten: Umzug nach Leipzig, Schirmer wechselt nach Hamburg” (Flurfunk DD).
Eat this, Landeshauptstadt! Das Korrespondentenbüro der ZEIT zieht von Dresden nach Leipzig. Die wöchentlichen Sachsen-Seiten der Hamburger Wochenzeitung kommen also zukünftig aus Plagwitz. Willkommen zu Hause!

“Episode 15 – Es ist dunkel im dreckigen Reudnitz” (Easy Morning Podcast).
Die beiden freundlichen Laberpodcaster Frank und Holger begrüssen Martin von DunkelDreckigReudnitz an ihrem Frühstückstisch. Hört mehr Podcasts!

“Die Zukunft steht in den Sternis” (Viertelrausch).
Neben der “Legalisierung von Marihuana” wünschen sich die Jungs der Band 2ersitz vor allem “mehr Liebe zwischen den Menschen”, auch unter den ihrer Ansicht nach sehr entspannten Menschen in Leipzig.


2ERSITZ – Viertelrausch Akustik-Session (YouTube).

“Yasmin und die Eisenbahnstraße” (KiKA).
Für alle, die es noch nicht gesehen haben: Das Portrait der elfjährigen Yasmin aus der Eisenbahnstrasse. Sie hat keine Angst in der Gegend. “Ich mache Taekwondo”. Herrlich!

Hier sind 30 Hits für die Glühweinsaison: die frische “Sound Of Leipzig”-Playlist von Heldenstadt.de ist da!

Alle mal abgehen, bitte!
Während sich die Stadt weihnachtsmarktfest macht und dem ersten kollektiven Glühweinrausch entgegenfiebert, haben wir für Euch mal wieder die angesagtesten Acts aus Leipzig mit den Bands und Künstlern, die jetzt im November und Dezember hier zu Gast sind, zusammengemixt. Willkommen bei „The Sound Of Leipzig“, der vom Team Heldenstadt für Euch handverlesenen Spotify-Playlist.

soundof3

Coole Pop- und spannende Singer-Songwriter-Acts dominieren diesmal die Leipzig-Fraktion – Ihr lernt folgende Bands und Künstler aus der Messestadt kennen: LOT, White Wine, Coucou, 2zueins!, Voxpop, David Jonathan, June Cocó, Clemens Pötzsch, Neo Kaliske und Die Art. Das sind die local heroes, die auf Weltstars und Newcomer aus aller Welt treffen – wie zum Beispiel Glen Hansard, Pet Shop Boys, Die Höchste Eisenbahn, Maeckes, Volbeat, Lions Head, Patrice, Shantel, Moop Mama, Stoppok, Peter Broderick und viele mehr.

„The Sound Of Leipzig“ im November und Dezember 2016: 30 Tracks gegen die Dunkelheit. Volle zwei Stunden Hörvergnügen. Press PLAY and have fun!