Mit Stühlen und Petitionen gegen die Theaterwissenschafts-Aus. Und: Brass und Bettgeschichten. [Leipzig Update]

Martin Neuhof, der Mann hinter der Foto-Aktion 101 Helden, hat ein neues Projekt: bei den Leipziger Bettgeschichten lichten er und sein Fotografen-Kumpel Eric Kemnitz Heldenstädter im Bett ab: “Leipziger an dem Ort zu sehen, wo sie am meisten sie selbst sind: im Bett, zwischen Kissen und Decken, umgeben von Erinnerungen und den Dingen, die man beim Einschlafen und Aufwachen sieht – das ist die Idee.” Wir sind gespannt und wünschen gutes Gelingen!

Studierende, Lehrende und Unterstützer der Leipziger Theaterwissenschaft machen sich weiterhin stark für den Erhalt des Bildungsangebotes in Leipzig. Eine entsprechende Petition haben schon über 13.000 Leute unterzeichnet. Reihesiebenmitte.de fasst die aktuellen Initiativen und Protest-Aktionen zusammen (“Die Theaterwissenschaft kämpft weiter”).

Eine der vielen Aktionen der Theaterwissenschaftler heißt übrigens “Stühle in der Stadt”. Bis auf Weiteres werdet Ihr sie jeden Donnerstagmittag in der Innenstadt beobachten können: “In der ganzen Stadt setzen sich Leute auf ihre selbst mitgebrachten Stühle und rücken dann langsam aber sicher (und stumm) immer näher ans Ziel (Theaterwissenschaft/Archäologie), wo dann alle zusammen um 13 Uhr eine kleine Performance starten” (“Stühle in der Stadt”, facebook.com)

Bis zum Herbst soll eine “Logistik Cloud Leipzig-Halle” entstehen. Sie soll “in Mitteldeutschland beheimateten Unternehmen künftig die Möglichkeit zur gemeinschaftlichen Geschäftsentwicklung bieten”. Gehostet werden alle Daten auf Servern der Uni Leipzig (“Vernetzte Logistik: Eine Cloud für Leipzigs Logistiker”, l-iz.de).

Eine neue Website hat sich das Leipziger Uni-Radio Mephisto 97.6 gegönnt: der neue Auftritt sei komplett im eigenen Haus entstanden und entspreche allen gängigen Standards, freut sich Marie-Sophie Rudolph, derzeit Chefredakteurin des Studenten-Senders (“Lokalradio der Universität Leipzig präsentiert neuen Internetauftritt”, leipziginfo.de; Mephisto 97.6).

Musik aus Leipzig: die Brassbanditen (manchmal nennen sie sich auch Brazzbanditen) sind, je nach Tagesform, 13 bis 18 Blechbläser plus Rhythmussektion, die seit knapp vier Jahren bei jeder Gelegenheit öffentlich tuten und tröten. Besonders gerne spielen Sie auf Happenings, Straßenfesten und Demos.

BrassBanditen – Brooklyn from Sim Salabim on Vimeo

Veröffentlicht von

Daniel empfiehlt "The Sound Of Leipzig" - die Musikplaylist von Heldenstadt.de auf Spotify: wann hört man schon mal Weltstars und lokale Helden auf ein und demselben Mixtape? Hier!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.