450-Euro-Elefant? Die Rathauskantine tanzt. Leipzig sucht den Rapstar. Demos wandern auf den Ring.

“Leipziger Zoo sucht Elefanten auf 450-Euro-Basis”, Der Postillon.
Zoo Leipzig schreibt Elefantenstelle aus? “Der Bewerber sollte teamfähig, mindestens 2,50 Meter groß, grau und im Besitz eines Rüssels sein.” Natürlich nicht wirklich. Der Artikel ist nur eine kleine Fingerübung der Satireseite Postillon.

“Anmeldung des LEGIDA-Aufzugs auf Mittwoch verlegt”, Stadtverwaltung.
Schocking. LEGIDA meldet die nächste Demo für kommenden Mittwoch an und will dann sogar über den Innenstadtring ziehen. Beim NoLegida-Facebookevent haben sich bereits über 12.000 Menschen zur Gegendemo an-geliked.

“Pegida und Legida: Mythos, Mob und Montagsdemo”, Stern.de.
“Schnauze Wessi”-Holger Witzel hat sich während seiner Freizeit die “Spaziergänger” im Elbflorenz angesehen und findet: “Es sind die gleichen Leute, die im Spätherbst 1989 zu den wenigen Mutigen stießen und plötzlich auch das Volk sein wollten. Als es nicht mehr gefährlich war.”

“Warum gerade Dresden?”, Heinrich-Böll-Stiftung.
“Beobachtungen zu Staat, Zivilgesellschaft und politischer Kultur in Dresden” und dem Rest Sachsens, aufgeschrieben von Politikwissenschafter Dietrich Herrmann. Er bemängelt u.a. den seit 1990 unter der CDU-Regierung fehlenden Diskurs über gesellschaftliche Probleme und Fragen. “Es gibt diesen alten Spruch über die drei sächsischen Metropolen: In Chemnitz wird produziert, in Leipzig gehandelt, in Dresden konsumiert.”

“No, the NSA Isn’t Like the Stasi—And Comparing Them Is Treacherous”, Wired.com.
Andrew Curry schreibt über die Totalüberwachung: “Nein, die NSA ist nicht wie die Stasi. Und ein Vergleich wäre trügerisch.” Mit ihren Aktenschränken und Rechnern aus der Frühzeit des Informationszeitalters wirkt die DDR-Staatsicherheit tatsächlich beinahe – pardon – lächerlich, zumindest im Vergleich hierzu: “According to one leaked document, by 2006 the NSA was sucking up ‘one Library of Congress every 14.4 seconds’.”

“‘Atemlos’ in der Kantine”, VOX.
“Das ist doch was für @heldenstadt”, schreibt Martin auf Twitter. Tatsächlich aber haben wir nur fünf Minuten ausgehalten, wie sich das Team der Leipziger Rathauskantine in der VOX-Sendung “Secret Dancer” zu … ähm, Dancern machen lässt. Aber Essen is’ gut! (Heute gibt’s übrigens Grillwurst mit Letscho & Kartoffelpü.)

Aus den Blogs.

“Noch einmal: Leipziger Zeitung”, Jens Kassner.
Jens Kassner gefällt die Art und Weise nicht, wie die neu gegründete Leipziger Zeitung auf kritische Fragen reagiert. Und auch die beteiligte L-IZ muss sich den Vorwurf gefallen lassen, Pressemitteilungen nicht immer so zu kennzeichnen, dass sie auf den schnellen Blick als solche erkennbar sind. Popcorn!

“Das Rapjahr 2014 In und Um Leipzig – Jetzt bist Du dran !!!”, It’s yours.
It’s Yours sucht den Leipziger Superstar in der Kategorie Best Urban Hip-Hop. Oder so. Voten ist noch bis Ende Januar möglich.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. „…den Leipziger Superstar in der Kategorie Best Urban Hip-Hop“ :D
    das trifft es!?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.